Warum ich keine Leckerchen in der Erziehungsphase einsetze

Dies fängt schon im Welpen –Alter  an. Ein Welpe baut in kurzer Zeit eine persönliche Bindung zum Hundeführer auf, dass merkt man schon nach 1-2 Wochen, sobald der Welpe ins Haus kommt.

Der Welpe bietet dem Hundebesitzer selbst  sein Vertrauen und seine Zuneigung an. Zum Beispiel:

Der Hundebesitzer versteckt sich, der Welpe kommt gerne zum Hundebesitzer und sucht diesen auf.

Und dies ist etwas sehr wertvolles. Setzt man hier schon Futter ein und belohnt den Hund fürs Kommen, so wird dieses Vertrauen der Persönlichkeit auf das Futter kanalisiert und der Hund verlässt dieses persönliche Vertrauen ( Bindung) und richtet sich nach diesem Futter.

Nimmt man dann noch eine andere Person dazu , die Ihren Hund abruft, so wird der Hund nicht mehr zu Ihnen kommen, sondern irgendwann zu dieser Person, die das beste Futter dem Hund anbietet.

Das heißt jeder beliebige Mensch kann ihren Hund zu sich rufen , sobald er ein gutes Futter anbietet und dies steht in keinem Verhältnis mit einer persönlichen Erziehungsarbeit. 

Für mich persönlich wäre dies furchbar, wenn jeder meinen Hund abrufen kann nur weil der meinem Hund  Futter anbietet.

 

Das ganze zieht sich dann durch die komplette Ausbildung und kann fatale  Folgen haben, sobald der Hund in die Geschlechtsreife kommt und Ablenkung dazu  kommt.

Die persönliche Bindung zum Hund sollte nicht über Futter sondern über das herzliche Loben und die Konsequenz erreicht werden.

Viele Hundefreunde setzen schon in der  Erziehungsphase Futter ein, weil es ja so einfach ist.

Sie werden dadurch zum lebenden Futterspender, was mit der persönlichen Beziehung zu Ihrem Hund wenig zu tun hat.

Diese persönliche Erziehungsphase findet oft nicht statt und viele wundern sich warum sie ja so lange in eine Hundeschule gehen und der Hund sich  unmöglich benimmt.

Auch werden die sogenannten Problemhunde mit Futter gearbeitet, es funktioniert ja alles so gut, aber der Schein trügt und Rückschläge sind vorprogrammiert.

In meinen Feedbacks können Sie gerne nachlesen welche Erfolge erziehlt wurden und welche Erfahrungen viele Hundebesitzer gemacht haben, gerade mit diesem füttern.

 

Liebe Hundefreunde lernen Sie wieder das herzliche Loben. Mir wurde damals vor 40 Jahren auch gesagt, wenn du dein Hund nicht loben kannst dann kannst du dein Hund nicht erziehen und es stimmt.

 

Zurück