Ich freue mich über jedes Feedback

Liebe Hundefreunde, Feedbacks bedeuten für mich Weiterentwicklung, was die Hundeausbildung betrifft. Egal ob es positiv oder negativ ist. Jeder Mensch hat eine andere Sichtweise, gerade in der Hundeausbildung.  Ich konnte schon sehr vielen Hunden helfen, auch Hunde die kurz vor dem Einschläfern standen und darüber freue ich mich sehr. Durch ihr Feedback können sie auch anderen Hundefreunden und Hunden helfen, auch wenn diese nicht in meiner Hundeschule ausgebildet werden, eben auch der Hunde wegen. Machen sie sich einfach die Mühe und schreiben sie mir, wie sie die Ausbildung erlebt haben. Ich freue mich über jedes Feedback. Danke

"Feedback aus der USA" Frau Johanna Schwartz San Francisko Californien

Sehr geehrter Herr Schmalz
mit großem Interesse habe ich ihre Seite und die dort gegebenen Ratschläge studiert, die bisher das Beste waren,was ich zu Hundegrundfragen gelesen habe, vielen Dank schon einmal dafür! Gern möchte ich auf ihr "Angebot" der Nachfrage zurückkommen.
Wir sind eine dreiköpfige Familie, unser Sohn ist sechs Jahre alt, Schulkind, so wild wie alle Kinder, zugleich aber sehr besonnen in seinem Handeln. Mein Mann und ich sind in Hundefamilien aufgewachsen, unser Sohn kennte Hunde seit frühester Kindheit und geht offen und sehr besonnen auf sie zu.(unlängst schloss er tiefe Freundschaft mit dem benachbarten Bulldog, einfach durch freundliche Ansprache und ausdauerndes Warten). Wir möchten gerne einen Hund aus dem Tierheim adoptieren, wie das hier in den USA heißt. Ich bin heute alleine zu einer ersten Runde im örtlichen Tierheim gewesen, auch um eine Art Vorauswahl zu treffen. (Kinder finden alles süß--). Dort gibt es derzeit vierzehn Welpen, aus zwei Würfen, wobei man die Würfe nicht unterscheiden kann, weder hinsichtlich ihrer Mutter noch ihres vaters (bei beiden wohl der gleiche Rüde war). Die Hündinen sind mit den Welpen zusammen ausgesetzt worden, als diese 3-4 Monate alt warenund scheinen zuvor in einem Zwinger gelebt zu haben, ohne jede Pflege.
Die Mütter sind charakterlich scheinbar ok(beißen nicht, schnappen nicht, greifen keine anderen Hunde an), aber sehr ängstlich und schüchtern. Inzwischen sind die Welpen alle soweit gepeppelt, dass sie vermittelt werden können. Allerdings sind alle recht scheu gegenüber Menschen.
Ich habe mir alle Welpen angeschaut und tendiere zu einer Hündin, die vorsichtig war, aber (durch den Zaundes Käfigs) recht schnell zutraulich wurde. Blickkontakt aufnahm, sich freute( andere blieben scheu, bellten, kamen auch nach zehn Minuten freundlichen Zuredens nicht ans Gitter) Meine Hand leckte etc. Im Freigehege war sie mit ihren Wurfkollegen sehr munter, wurde von einigen untergebuttert, butterte aber auch zurück, war sehr offen. Mir und den Pflegern dort gegenüber jedoch war sie sehr scheu und ängstlich. Sie ließ sich hochnehmen, ich habe sie dann neben mich auf die Bank gesetzt mit ihr gesprochen und sie gekrault. Sie saß allerdings wie versteinert da. Ein bisschen wie ein Erleiden. Nach einiger Zeit hatte ich den Eindruck, dass sie sich entspannte aber jenseits von der Entspannung, die ein Hund haben kann. Sobald sie wieder in ihrem Käfig war, war die alte Freude zurück. Nun bin ich etwas verunsichert:
Wir hatten immer Hunde, die zwar extrem Charakterstark waren (Weimeraner, Deutsche Wachtel, manchmal auch ängstlich, aber haben sie immer bereits im frühen Welpenalter bekommen, sodass wir Einfluß darauf nehmen konnten und dem Hund das nötige Vertrauen geben konnten. Kriegt man das mit einem 4-5 Monate alten, bisher nicht sozialisierten Tierheimhund hin, der Menschen erst seit ca 1 Monat kennt?(die fragliche Hündin scheint ziemlich clever: sie schiebt ihren Fressnapf immer an die gleiche Stelle, weit von dem Ort an dem sie ihr Geschäft im Käfig macht, bevorzugt das geschäft draußen zu erledigen und freut sich sehr über das dann folgende Lob. Oder ist das eine so harte Arbeit, dass es zum Vabanquespiel wird?
Für eine Antwort wäre ich ihnen sehr dankbar!
Wären wir ein bisschen näher dran, käme ich sofort mit der Kleinen vorbei. Aber von Kalifornien aus ist das derzeit leider nicht möglich.
Mit freundlichen Grüßen
Johanna Schwartz
 

Zurück